Archive for 2008/08


Gedicht zum Hochzeitstag von Otto Erich Hartleben

Funkelt dein Auge noch? Die du so fern bist in der großen Stadt, Ich grüße dich, die mein vergessen hat. Einst hast du meiner Tag und Nacht gedacht, Stunden des Glückes mit mir verbracht, verlacht. Froh unter Scherzen schlossen wir ...

Gedicht zu Silberhochzeit von dem deutschen Dichter Stefan George

Du schlank und rein wie eine flamme Du wie der morgen zart und licht Du blühend reis vom edlen stamme Du wie ein quell geheim und schlicht Begleitest mich auf sonnigen matten Umschauerst mich im abendrausch Erleuchtest meinen weg im schatten Du kühler wind du heißer hauch Du ...

Gedicht von Erich Mühsam dem Herausgeber der Zeitschrift Kain. Er wurde von den Nazis 1934 erhängt

Mädchen mit den krummen Beinen Mädchen mit den krummen Beinen, wie ein Dackel schief im Gang, glätte mir dein weißes Leinen. Grade will dein Wuchs mir scheinen, liegst du lang. Deine Haut, die fleckig, kreidig, dir verunziert Stirn und Wang, rötet sich und wird geschmeidig, und dein Borstenhaar wird ...

Liebesgedicht in Mundart von Jakob Burckkardt

Nyt Eiges meh. Was wie-n-e Flamme-n-uf mym Scheitel rueht, Du bisch die Glueth! Was wie-n-e helli Wulke-n-um mi wallt, Du bisch die Gwalt! Und s'Morgeroth schynt dur e Rosehag, Du bisch der Tag! Und d'Sterne glänze-n-in der hellste Pracht, Und Du bisch d'Nacht! Es ...

An die Liebe, von Friedrich von Matthisson

Wenn deine Göttermacht, o Liebe, Aus der Verbannung Nebeltal Zur Sternenwelt uns nicht erhübe, Wer trüge dann des Lebens Qual? Ins Reich der Unermeßlichkeiten, Bis wo die letzte Sphäre klingt, Folgst du dem Fluge des Geweihten, Wenn er dem Staube sich entschwingt! Und stürzt, ...

Liebesgedicht von Karoline von Günderode

Zwei Augen wie Sterne Die sähen so gerne Das wonnige Licht, Und dürfen es nicht; Die hellen Karfunkeln Die könnten verdunklen Das sonnige Licht, Und dürfen es nicht. O Liebesverlangen! In Kerker gefangen, Sind die Augen so minniglich, Die Lippen so wonniglich, Die Worte die milden, Die Locken so gülden, Es bricht ...

Er pochte an manche Herzenstür…., von Franz Karl Ginzkey

Er pochte an manche Herzenstür, und drinnen rief's: Herein! Er bat um einen Bissen Brot, man gab ihm einen Stein. Und so bekam er Stein auf Stein. Er trug sie heimatwärts und baute sich ein Mauerwerk rings um sein eignes Herz. Franz Karl Ginzkey ...

Gedicht über die Dämmerung von Conrad Ferdinand Meyer

Dämmergang Du lebst meerüber In blauer Ferne Und du besuchst mich Beim ersten Sterne. Ich mach im Felde Die Dämmerrunde, Umbellt, umsprungen Von meinem Hunde. Es rauscht im Dickicht, Es webt im Düster, Auf meine Wange Haucht warm Geflüster. Das Weggeleite Wird trauter, trauter, Du schmiegst dich ...

Geheime Liebe von Clemens Brentano

Geheime Liebe Unbeglückt muss ich durchs Leben gehen, Meine Rechte sind nicht anerkannt; Aus der Liebe schönem Reich verbannt, muss ich dennoch stets ihr Schönstes sehen! Nicht die schwache Zunge darf's gestehen, Nicht der Blick verstohlen zugesandt, Was sich eigen hat das Herz ...

Alles Gute nachträglich zum Geburtstag

Party ohne mich? Da hat die Party wohl leider ohne mich stattgefunden. Auf diesem Weg alles Gute nachträglich zum Geburtstag.

Gedicht von und zur Geliebten von Johann Gottfried Kinkel

Dies Kind hat deine Augen nicht, Geliebte! Dein Aug' ist blau und froh und licht, Und meins ist braun und heiß, und flammt ? Doch des Kindes Augen sind schwarz wie Sammt, Wie die Nacht, so tief und lind ? Geliebte, Von wem hat die ...

Liebesgedicht von Emanuel Eibel

Mein Herz ist wie die dunkle Nacht, Wenn alle Wipfel rauschen, Da steigt der Mond mit voller Pracht aus Wolken sacht ? Und sieh, der Wald verstummt in tiefem Lauschen. Der Mond, der helle Mond bist du, Aus deiner Liebesfülle Wirf einen, einen Blick ...

Ich habe dich lieb, von Otto Julius Bierbaum

Er merkt etwas »Ich hab die lieb...« Ich höre das so. Könnt' ich es glauben, Wär' ich wohl froh. »Ich hab dich lieb...« Welch holder Ton! Wie Geig' und Flöte... Ich hörte ihn schon. »Ich hab dich lieb...« Sag's immer, Kind! Ich weiß, dass Lügen Geschenke sind. Otto Julius ...

Wenn die ersten Veilchen blühn…. von Otto Roquette

Wenn die ersten Veilchen blühn Wenn die ersten Veilchen blühn Ist die Rosenzeit nicht fern. Mädchenwangen rosig glühn, Trifft sie ein geliebter Stern. Scheitert an der Blicke Klippen Nicht der Mund, zu bittrem Leid, Von den Augen zu den Lippen Ist es dann nicht allzuweit. Otto ...

Lieb, von Rainer Maria Rilke

Alldieweil Lieb bei Lieb ist, weiß Lieb nicht wie lieb Lieb ist; wenn aber Lieb von Lieb scheidet, weiß lieb Lieb wohl, was lieb Lieb war. Rainer Maria Rilke

Liebesgedicht von Christoph Friedrich Bretzner dem dt. Lustspieldichter

Wer ein Liebchen hat gefunden, Die es treu und redlich meint, Lohn' es ihr durch tausend Küsse, Mach' ihr all das Leben süss, Sei ihr Tröster, sei ihr Freund! Trallalera, trallalera! Doch sie treu sich zu erhalten, Schliess' er Liebchen sorglich ein; Denn die ...

Zitate von Francis Bacon

Nichts macht den Menschen argwöhnischer, als wenig zu wissen. . Hoffnung ist ein gutes Frühstück, aber ein schlechtes Abendbrot. . Wucher ist das sicherste Mittel zum Gewinn, obwohl eines der schlechtesten, da er nichts anderes bedeutet, als sein Brot zu essen 'im ...

Schüttelreime von Mühsam und Robert Gerhardt sowie Harnu Dolfs

Weil die beiden Moppel dort, gar so gräßlich zwiegesungen, hat durch einen Doppelmord man zum Schweigen sie gezwungen. Harun Dolfs . Ist sich Henscheid Freind von Scheenheit. Robert Gernhardt . Da war das Fräulein Liebetraut, das an den Folgen einer Traube litt. Quälend rumorten ...

Wir lieben Menschen wie sie sind von Otto Rosquette

Wir lieben Menschen wie sie sind Wie wir die Menschen sehn, nicht wie sie sind, So lieben wir sie. Unser tiefstes Sehen Ist, wo wir lieben, kinderselig blind, Und mag nur mit dem Herzen sich verstehen. Erkenntnis selbst wird eingehüllt geschwind, In schönem Trug mit uns ...

Ein Gedicht über Sorgen von Carl Siebel

Holzhacker Er hackt sein Holz jahrein, jahraus, Müht sich vom frühsten Morgen; Und sie besiegt im kleinen Haus Die tausend großen Sorgen. Tropft abends ihm der heiße Schweiß Von seiner Stirne nieder; Sie trocknet sanft, sie trocknet leis Die furchenreiche wieder. ? So haben sorgen sie ...

Gedenktafel ( Neue Wache ). Unter den Linden 4 mit den Inschriften links und rechts vom Eingang.

Inschriften in der Tafel rechts vom Eingang: DIE NEUE WACHE IST DER ORT DER ERINNERUNG / UND DES GEDENKENS AN DIE OPFER / VON KRIEG UND GEWALTHERRSCHAFT. / WIR GEDENKEN / DER VÖLKER, DIE DURCH KRIEG GELITTEN HABEN. / WIR ...

Zitate von Peter Altenberg

Es ist traurig, eine Ausnahme zu sein. Aber noch viel trauriger ist es, keine zu sein. . Die Mode ist ein ästhetisches Verbrechen. Sie will nicht das Endgültig-Gute, das Endgültig-Schöne. Sie will immer nur etwas Neues. . Hüte dich vor dem Imposanten! ...

Herzlichen Glückwunsch altes Haus

Herzlichen Glückwunsch altes Haus, siehst jedes Jahr viel älter aus. Lange machst Du´s eh nicht mehr, drum schaff Dein Testament schnell her.

Sprüche über den Aberglauben aus der heiligen Schrift und von Lessing

Laß euch nicht mit falschen Göttern ein! Johannes 5.21 . Der Aberglauben schlimmster ist, den seinen für den erträglicheren zu halten. Gotthold Ephraim Lessing

Die Liebe hemmet nichts… von Matthias Claudius

Die Liebe hemmet nichts; Sie kennt nicht Tür noch Riegel Und drängt durch alles sich: Sie ist ohn' Anbeginn, Schlug ewig ihre Flügel Und schlägt sie ewiglich. Matthias Claudius, (1740 - 1815), deutscher Dichter, Redakteur, Erzähler und Herausgeber des Wandsbecker Boten, Pseudonym Asmus

August Graf von Platen Hallermund: Aberglaube

O Aberglaube, dickste Nacht, Wie drückst du schwer die Welt! Das Licht, es ist umsonst erwacht Am hohen Sternenzelt! August Graf von Platen Hallermund (Hallermünde), (1796 - 1835), deutscher Dramatiker, Theaterschriftsteller und Lyriker

SMS Bombe, der Top Spruch für das Handy

Hi, wenn du diesem SMS bekommst, dann raube ich dir deine Zeit. Lese besser nicht weiter, denn dies ist eine der SMS die absolut keinen Sinn ergeben und zudem vie zu viel Zeichen verbrauchen um sie zu lesen, für nichts und wieder ...

Liebe ist……!!! Sprüche die jeder kennt.

Liebe ist..... wenn sie ihm wichtiger ist als der Sportteil der Zeitung. Diese kleinen Sprüche und auch Bilder durften früher in keiner Zeitung, aus keinem Sticker oder Aufkleber fehlen. Es war schon eine richtige Welle von " Liebe ist ......" sprüchen.

Gedicht von Eduard Mörike: In dieser Winterfrühe ………

In dieser Winterfrühe wie ist mir doch zumut! O Morgenrot, ich glühe vor deinem Jugendblut. Es glüht der alte Felsen und Wald und Burg zumal, berauschte Nebel wälzen sich jäh hinab ins Tal. Mit tatenfroher Eile erhebt sich Herz und Sinn und flügelt goldne ...

Zungenbrecher über Fichten und Fichtenzecken

Im dichten Fichtendickicht sind dicke Fichten wichtig. In dichten Fichten nicken dichte Fichten. In den dichten feuchten Fichten nicken dicke feuchte Fichtenzecken. Im dichten Fichtendickicht nicken dicke Fichten tüchtig.

Das Netz der Liebe zerrissen

Ist Liebe so verstrickt oder ich so ungeschickt? Als ich es mit ihr begonnen, und ihr Netz mich eingesponnen, wenn sie manch Kuß mir lieh, ob sie liebte? wuß’t ich nie. Und nachdem das Netz zerrissen, schein’ ich noch es nicht zu wissen, wenn sie einen ...

Gedicht über die Leidenschaft

Noch einmal Noch einmal fällt in meinen Schoß die rote Rose Leidenschaft; noch einmal hab' ich schwärmerisch in Mädchenaugen mich vergafft. Noch einmal legt ein junges Herz an meines seinen starken Schlag; noch einmal weht an meine Stirn ein juniheißer Sommertag....

SMS Geburtstagsspruch für vergessenen Geburtstag

Ich habe gehört Du feierst einen verspäteten Geburtstag? Ich hoffe ich habe den richtigen Termin erwischt.......... Alles liebe zum Geburtstag....

Wie ist die Liebe, von Felix Schumann

Meine Liebe ist grün wie der Fliederbusch, und mein Lieb ist schön wie die Sonne; die glänzt wohl herab auf den Fliederbusch und füllt ihn mit Duft und mit Wonne, Meine Liebe hat Schwingen der Nachtigall und wiegt sich in blühendem Flieder und jauchzet ...

Heinrich Heine ein deutscher Dichter und Erzähler sowie Romancier mit einem Gedicht über die Liebe

Ein Jüngling liebt ein Mädchen, die hat einen anderen erwählt; der andere liebt eine andre und hat sich mit dieser vermählt. Das Mädchen heiratet aus Ärger den ersten besten Mann, der ihr über den Weg gelaufen; der Jüngling, der ist übel dran. Es ist eine alte ...

Abschiedssprüche zum Abschied

Lebe wohl! - du fühlest nicht, was es heißt, dies Wort der Schmerzen, mit getrostem Angesicht sagest du's und leichtem Herzen. Lebe wohl! - Ach, tausendmal hab' ich es mir vorgesprochen und, in nimmersatter Qual, mir das Herz damit zerbrochen! Eduard Mörike .   Mach es gut.  

Ich liebe dich, weil……….

Ich liebe Dich, weil ich dich lieben muß; ich liebe dich, weil ich nicht anders kann ich liebe dich nach einem Himmelsschluß: ich liebe dich durch einen Zauberbann. Dich lieb’ ich wie die Rose ihren Strauch; dich lieb’ ich, wie die ...

Summa summarum

Summa summarum Sag, wie wär es, alter Schragen, Wenn du mal die Brille putztest, Um ein wenig nachzuschlagen, wie du deine Zeit benutztest. Oft wohl hätten dich so gerne Weiche Arme warm gebettet; Doch du standest kühl von ferne, Unbewegt wie angekettet....

Der Aberglaube und deren Hintergründe, ein Zitat von Baruch de Spinoza

Es geben sich besonders diejenigen jeder Art von Aberglauben hin, die maßlos nach Unsicherem streben. Baruch de Spinoza

Amors Klage von Johann Christoph Friedrich Haug

Amors Klage Sonst, wenn mir vom Bogen goldene Pfeile flogen, ach, wie heiß und wahr liebte sich ein Paar! Noch sind alle Herzen rasch zu Minnesscherzen, aber laulich kalt, treulos, o wie bald! Mich ergreift Entsetzen. Menschen! Euch ergetzen unstet von Natur meine Flügel nur. Johann ...

Sprüche und Zitate zum Aberglauben

Laß mich den Aberglauben eines Volkes schaffen, und mir ist es gleich, wer ihm seine Gesetze oder seine Lieder gibt. Mark Twain . Ein jeder Aberglaube versetzt uns ins Heidentum. Justus Freiherr ...

Schmerzen von einem Abschied

Der Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange auf ihn freut. Arthur Schnitzler

August Karl Silberstein über Haß und Groll

Wenn du von einem scheidend ziehst, o scheide nicht in Haß und Groll! Wer weiß, ob den, so jetzt du siehst, dein Aug' je wiedersehen soll. August Karl Silberstein

Friedrich Rückert über den Abschied

Wer das Scheiden hat erfunden, hat ans Lieben nicht gedacht. Altes Lied Als ich Abschied nahm, als ich Abschied nahm, Waren Kisten und Kasten so schwer. Als ich wiederkam, als ich wiederkam, war alles leer. Friedrich Rückert

Liebesgedicht von Matthias Claudius, einem deutscher Dichter, Redakteur, Erzähler sowie Herausgeber des Wandsbecker Boten

Die Liebe hemmet nichts; Sie kennt nicht Tür noch Riegel Und drängt durch alles sich: Sie ist ohn' Anbeginn, Schlug ewig ihre Flügel Und schlägt sie ewiglich. Matthias Claudius

Die Liebe und der Wert der Liebe

Wenn ich bei meiner Liebsten bin, Dann geht das Herz mir auf, Dann bin ich reich in meinem Sinn und biet die Welt zum Kauf. Doch wenn ich wieder scheiden muß Aus ihrem Schwanenarm, Dann schwindet all mein Überfluß, Und ich bin bettelarm....

Abschiedsworte von Theodor Fontane

Abschiedsworte müssen kurz sein wie Liebeserklärungen. Theodor Fontane

Freudvoll, leidvoll und Gedankenvoll

Freudvoll Und leidvoll, Gedankenvoll sein; Langen Und bangen In schwebender Pein, Himmelhoch jauchzend, Zum Tode betrübt, Glücklich allein Ist die Seele, die liebt. Johann Wolfgang von Goethe

Spruch zum Abschied von Professor Dr. Josef Vital Kopp dem Schweizer Theologen, Humanisten und Romanautor

Es sind die Abschiede, die verbinden. Professor Dr. Josef Vital Kopp, (1906 - 1966), Schweizer Theologe, Kirchenrebell, Humanist, Romanautor und Übersetzer z.B. der Werke von Pierre Teilhard de Chardin

Spruch zum Abschied von Gustave Flaubert

Es kommt ein Augenblick, beim Abschiednehmen, wo in der Vorwegnahme des Schmerzes der geliebte Mensch schon nicht mehr bei einem ist. Gustave Flaubert