'Gedichte zu Weihnachten' Kategorie


Weihnachtsstimmung mit einem Gedicht zur Vorweihnachtszeit

Geschenk Weihnachten An der Krippe Kleiner Knabe, großer Gott, schönste Blume, weiß und rot, von Maria neugeboren, unter tausend auserkoren, allerliebstes Jesulein, lasse mich dein Diener sein! Nimm mich an, geliebtes Kind, und befiel mir nur geschwind, rege deine süßen Lippen, rufe mich zu deiner Krippen: tu mir durch deinen holden Mund deinen ...

Kurze und schöne Weihnachtsgedichte

Kurze Weihnachtsgedichte zum Weihnachtsfest Liebster Jesu, sei willkommen Liebster Jesu sei willkommen Hier in dieser bösen Welt, Da du nicht wirst aufgenommen, Da man dich verächtlich hält: Ich, ich will Dich nicht verscherzen, Wohne nur in meinem Herzen. Du bist mein, und ich bin Dein, Allerliebstes Jesulein. Zwar du kommest ...

Kurze und schöne Weihnachtsgedichte

Liebster Jesu, sei willkommen Liebster Jesu sei willkommen Hier in dieser bösen Welt, Da du nicht wirst aufgenommen, Da man dich verächtlich hält: Ich, ich will Dich nicht verscherzen, Wohne nur in meinem Herzen. Du bist mein, und ich bin Dein, Allerliebstes Jesulein. Zwar du kommest gar nicht prächtig, Aber ...

Geschenke und Geschenkideen zu Weihnachten, warum nicht mal ein Gedicht

Geschenke und Geschenkideen zu Weihnachten, warum nicht mal ein Gedicht Zu Weihnachten Weihnachtsfest ist wiederkommen, Wo so oft beim Orgelklang Ich mit ihr bei andern Frommen Sonst aus einem Buche sang. Glaubet nicht, dass sie gestorben, Auch nicht, dass mein Paradies, Zeit und Welt mir hat verdorben, Als mich ...

Weihnachtsgeschenk vergessen !!!

Warum nicht einmal ein Gedicht zu Weihnachten verschenken, zumal wenn man vergessen hat ein Geschenk zu kaufen !!! Der Baum in der Wüste Als Maria mit dem Kinde, Nach Ägypten auf der Flucht, Von des Tages Wandrung müde, in dem Schatten Ruhe sucht, Da sie zu ...

Das andere Geschenk zu Weihnachten

An der Krippe Kleiner Knabe, großer Gott, schönste Blume, weiß und rot, von Maria neugeboren, unter tausend auserkoren, allerliebstes Jesulein, lasse mich dein Diener sein! Nimm mich an, geliebtes Kind, und befiel mir nur geschwind, rege deine süßen Lippen, rufe mich zu deiner Krippen: tu mir durch deinen holden Mund deinen liebsten ...

Weihnachten und der Quelleversand

Zum Weihnachtsgeschenk sollte man nie das passende Weihnachtsgedicht vergessen. Am heiligen Abend O heiliger Abend, mit Sternen besät, wie lieblich und labend dein Hauch mich umweht! Vom Kindergetümmel, vom Lichtergewimmel aufschau ich zum Himmel in leisem Gebet. Da funkelt von Sternen ein himmlischer Baum, da jauchzt es im fernen, ätherischen Raum; da lassen die ...

Weihnachtsgedicht über die Weihnachtsbäume

Die Weihnachtsbäume Nun kommen die Weihnachtsbäume aus dem Wald in die Stadt herein. Träumen sie ihre Waldesträume weiter beim Laternenschein? Konnten sie sprechen! Die holden Geschichten von der Waldfrau, die Märchen webt, was wir uns alles erst erdichten, sie haben das alles wirklich erlebt. Da stehn ...

Weihnachten und zu einem Geschenk ein schönes Gedicht

Des Armen Christbäumchen Kind: O Mutter, was hab? ich ein Bäumchen gesehn, War voll von Kerzen, die brannte so schön; Da glänzten von Gold und von Silber so viel, Zum Essen so vieles, so Schönes zum Spiel. Sie sagten das habe zur heiligen Nacht Christkindchen ...

Weihnachtsgedicht Heinrich Heine

Die heil'gen Drei Könige von Heinrich Heine (1797-1856) Die heil'gen Drei Könige aus dem Morgenland, sie frugen in jedem Städtchen: "Wo geht der Weg nach Bethlehem, ihr lieben Buben und Mädchen?" [inspic=13,,,0] Die Jungen und Alten, sie wussten es nicht, die Könige zogen weiter, sie folgten einem goldenen Stern, der ...

Wintergedicht

Es treibt der Wind im Winterwalde geschlossen hätte wie ein Hirt um manche Tanne ahnt sie balde Lieferung und Lichterheilig wird; und lauscht hinaus. Den weißen Wagen strikt sie die Zweige hin bereit und weht dem Wind und wächst entgegen der eine Nacht der Herrlichkeit. Rainer Maria Rilke [inspic=6,,,0]

Gedicht unter der Weihnachts Krippe

 [inspic=11,,,0] Drauß vom Walde komm ich her, ich muss euch sagen bis Weihnachten sehr.

Weihnachtsgedicht von Goethe

Epiphanias Die heiligen drei König' mit ihrem Stern, sie essen, sie trinken, und bezahlen nicht gern; sie essen gern, sie trinken gern, sie essen, trinken und bezahlen nicht gern. Die heilgen drei König' ...

Heiligen drei Könige

Die heiligen drei Könige Aus fernen Landen kommen wir gezogen, Nach Weisheit strebten wir seit langen Jahren, Doch wandern wir in unsern Silberhaaren, Ein schöner Stern ist vor uns her geflogen. [inspic=16,,,0] Nun steht er winkend still am Himmelsbogen: Den Fürsten Judas muss dies Haus bewahren. Was hast ...

Weihnachtsgedicht von Heinrich Heine

Die heil’gen drei Könige Die heil’gen drei Kön’ge aus Morgenland, sie frugen in jedem Städtchen: "Wo geht der Weg nach Bethlehem, ihr lieben Buben und Mädchen?" [inspic=17,,,0] Die Jungen und Alten, ...

Weihnachtsreim

Vergangen ist der lichte Tag, von ferne kommt der Glockenschlag; so reist die Zeit die ganze Nacht, in manchen mit, der sich gedacht. Wie weit die falsche Welt auch ...

Weihnachtsgedichte für die Familie

Liebeleutend zieht durch Kerzenhelle, mild, wie Wälderduft, die Weihnachtsbaumzeit, und ein schlichtes Glück streut auf der Schwelle schöne Blumen der Vergangenheit.   Hand schmiegt sich in Hand ...

Weihnachtsgedicht

[inspic=9,,,0] Es treibt der Wind im Winterwalde die Flockenherde wie ein Hirt, und so manche Tanne ahnt, wie balde sie fromm und Lichter heilig wird. Und lauscht ...

Weihnachtsgedichte das Weihnachtswunder

Weihnachtswunder Durch den Flockenfall klingt süßer Glockenschall, ist in der Winternacht ein süßer Mund erwacht. Herz, was zitterst du den süßen Glocken zu? Was rührt den tiefen Grund dir auf der süße Mund? [inspic=10,,,0] Was verloren war, du meintest, immerdar, das kehrt nun all zurück, ein selig Kinderglück. O ...